Projekt Baudenkmal
Sie sind hier:   Projekt Baudenkmal  Stichwörter  Kalkspatzen

Kalkspatzen

Kalkspatzen sind kleine bis zu erbsengroßen durchgehärtete weiße Klümpchen in historischen Putzen. Kalkspatzen sind Klümpchen gelöschten Kalks, die beim Trockenlöschen von weichgebrannten Stück-Kalk entstehen. Die Kalkspatzen führen, da sie vollständig gelöscht sind, nicht zu Treiberscheinungen. Sie bestehen aus Calciumcarbonat in Form von Calcit. Historische Kalkmörtel mit höherer Festigkeit weisen geringe hydraulische Bestandteile und Kalkspatzen auf.

Da Kalkspatzen langsamer karbonatisieren, wirken diese wie kleine Speicher. Aus diesen kleinen Speichern kann sich Calciumhydroxid lösen und an anderer Stelle kristallisieren. So können kleine Risse verheilen und der Mörtel erhält mehr Festigkeit.

Seite 74