Projekt Baudenkmal

Treibmineralschäden

Schäden durch Treiben (Volumenvergrößerung) zum Beispiel von Mineralien wie Salze.

Treibmineralschäden entstehen, wenn sich das Salz Ettringit oder Thaumasit bildet. Bei der Auskristallisierung von Ettringit entsteht eine Volumenvergrößerung, so wie bei der Bildung von Eis in Baustoffen. Die Ausdehnung kann das 8-fache des Volumen erreichen und damit Baustoffe zerstören.

Zement in Verbindung mit Gips in einem Mauerwerk bildet Ettringit und kann zu schweren Treibmineralschäden führen. Der Vorgang kann mehrere Jahre dauern. Es entsteht zunächst ein feiner Haar-Riss, der im Laufe der Zeit immer größer wird, wenn genug Feuchtigkeit vorhanden ist. Der Riss kann so groß werden, dass man die Hand hineinstecken kann. Die Standsicherheit einer solchen Wand ist dann nicht mehr gegeben, es besteht Einsturzgefahr.

Seite 42