Projekt Baudenkmal

Wasserdampfkonzentration

Die Wasserdampfkonzentration gibt an , wie viel Gramm Wasser sich in einem m3 Luft befindet. Die Wasserdampfsättigungsmenge ist die maximale Wassermenge, die ein m3 Luft bei einer bestimmten Temperatur aufnehmen kann. Je wärmer die Luft, um so mehr Wasser kann diese aufnehmen.

Haben wir im Zimmer 22 Grad und nur 60% relative Luftfeuchtigkeit, so sind in einem m3 Luft ca. 11,6 g Wasser enthalten. Hat die Außenluft 9 Grad bei 100% relative Luftfeuchtigkeit so enthält diese nur 8,81 g Wasser. Eine Lüftung würde in diesem Fall, trotzdem die Außenluft 100% Luftfeuchtigkeit gegenüber nur 60% Luftfeuchtigkeit der Innenluft hat, immer noch zur Reduzierung der Feuchtigkeit der Innenluft führen. Nach der Lüftung hätten wir im Zimmer, wenn die Lufttemperatur die 22 Grad wieder erreicht hat, nur 45% relative Luftfeuchtigkeit. Bei jeweils 100% Luftfeuchtigkeit sind in einem m3 Luft bei 22 Grad 10-mal soviel Wasser wie bei -11 Grad.

Die relative Luftfeuchtigkeit berechnet sich aus dem Verhältnis der Wasserdampfkonzentration zur Wasserdampfsättigungsmenge.

Relative Luftfeuchtigkeit φ = C / Cs (φ sprich Phi)

C : Wasserdampfkonzentration ; Einheit : [g / m3]

Cs Wasserdampfsättigungsmenge ; Einheit : [g / m3]

Wasserdampfkonzentration in Luft im Sättigungszustand


°C
Cs
[g/m]


°C
Cs
[g/m]
30 30,3 4 6,36
29 28,8 3 5,95
28 27,2 2 5,57
27 25,8 1 5,20
26 24,4 0 4,85
25 23,0 -1 4,49
24 21,8 -2 4,14
23 20,6 -3 3,81
22 19,4 -4 3,5
21 18,3 -5 3,23
20 17,3 -6 2,98
19 16,3 -7 2,75
18 15,4 -8 2,53
17 14,5 -9 2,33
16 13,7 -10 2,14
15 12,8 -11 1,96
14 12,1 -12 1,80
13 11,3 -13 1,65
12 10,7 -14 1,52
11 10,0 -15 1,39
10 9,39 -16 1,27
9 8,81 -17 1,15
8 8,26 -18 1,05
7 7,74 -19 0,96
6 7,25 -20 0,88
5 6,79

Ohne Gewähr


Üblicherweise werden Berechnungen in der Bauphysik nicht mit der Wasserdampfkonzentration sondern mit dem Wasserdampfsättigungsdruck durchgeführt.

Seite 66