Projekt Baudenkmal

Kalk-Kasein-Leim

Kasein-Leim oder Kalk-Kasein-Leim ist ein wasserfester Holzleim. In einer Schrift von Theophilus Presbyter aus dem 11. oder 12. Jahrhundert wird ein Rezept für den Leim beschrieben. Aber auch die Römer oder die alten Ägypter benutzten schon Kasein-Leim.

Zur Herstellung wird 1 Teil Sumpfkalk mit 5 Teilen Magerquark ca. 5 Minuten vermischt. Zunächst nur die Hälfte des Magerquarks verwenden und langsam soviel vom Rest dazugeben bis der Leim zäh wird und beim Rühren knallende Geräusche macht. Jetzt ist der Holzleim gebrauchsfertig. Die zu verklebenden Teile sollten ca. 2 Stunden gut zusammengepresst bleiben. Für die weitere Verarbeitung sollte das Werkstück noch min. 4 Stunden trocknen. Vollständig belastbar ist die Verklebung nach ca. 8 Tagen.

Der Kasein-Leim ist für den sofortigen Verbrauch bestimmt, nach ca. 1 Stunde beginnt der Leim zu erhärten und wird unbrauchbar. Bei der Herstellung sollte die Temperatur nicht unter 12°C liegen. Leider ist heut zutage die Qualität von Magerquark sehr unterschiedlich, enthält der Magerquark z.b. Lab, wird der Holzleim nicht gelingen.

Seite 71