Projekt Baudenkmal
Sie sind hier:   Projekt Baudenkmal  Stichwörter  DIN

DIN

DIN steht für "Deutsche Industrie Norm"

Denkmal

DIN-Normen sind ( anders als die TGL ) nur Empfehlungen der privaten Wirtschaft und schützen bei Anwendung nicht vor Schäden. Dies wurde auch schon durch höchste Gerichte bestätigt. Die private Wirtschaft hat natürlich ein Interesse daran, durch entsprechende Empfehlungen Ihre Gewinne zu steigern. Wer nach Norm baut, ist nicht vor Schäden sicher !

DIN-Normen werden rechtsverbindlich, wenn sie in Verträgen und Leistungsverzeichnissen vereinbart werden. Damit gibt es schon ein Problem, wenn Normen fehlerhaft sind. Die Folge: Baut man nach der fehlerhaften Norm, kommt es zum Schaden. Baut man richtig, verstößt man gegen den Vertrag.

 

Beispiel: DIN 1054

In der DIN 1054 wird zur frostfreien Gründung von Fundamenten eine Tiefe von 80 cm angegeben. Dies hat sich als nicht ausreichend erwiesen [21, Seite 15]. Zu empfehlen sind mindestens 1,20 m.


[21] Leicher: Tragwerkslehre in Beispielen und Zeichnungen; Werner Verlag Neuwied 2006 ISBN 3-8041-4760-7

Seite 81